(Bild: Pixabay)

Ist der Begriff „Würstchenparty“ ein Mega-Trendthema? Was steckt dahinter? Und was ist deine Meinung dazu?

Was ist eine Würstchenparty?

Kürzlich kam ein Kumpel auf uns zu und meinte: „Hey, ihr müsst unbedingt was zu Würstchenpartys machen – das ist gerade total angesagt.“

Würstchen… was?

Während die eine Hälfte unseres Teams so dreinschaute, als hätte man sie gerade Latein-Vokabeln abgefragt (kurz: keine Ahnung von Nichts), hatten die andere Hälfte ein Grinsen im Gesicht.

Das ist wahrscheinlich etwas Lustiges, oder?, dachten sich die Unwissenden. Ist wohl so etwas Angesagtes wie „Alpha-Kevin“, „merkeln“, „herumoxidieren“ oder „Smombie“, also ein cooles Jugendwort.

Sofort wurde Google befragt. Die Suchmaschine hatte natürlich gleich ein paar Treffer parat. Wenn es die allwissende Suchmaschine weiß, dann scheint der Begriff Würstchenparty keine unbekannte Erfindung zu sein, sondern wirklich etwas, worüber sich das Netz unterhält.

Oder?

Das bedeutet Würstchenparty

MundMische.de verrät, was Würstchenparty eigentlich bedeutet: Laut Definition beschreibt der Begriff eine Party, bei der es einen Überschuss an Männern gibt. Es handelt sich also um ein Event, bei dem die XY-Chromosomen-Träger mit dem „kleinen“ Unterschied die Mehrheit ausmachen.

Das Urban Dictionary meint ergänzend dazu, dass eine Wienerparty (was die englische Übersetzung für Würstchenparty ist) ein gesellschaftliches Ereignis sei, bei dem aus Versehen oder geplant viele Jungs anwesend sind. Zudem hätten solche Events meist etwas mit Alkohol zu tun.

Ok, nun wussten wir Bescheid, was der Begriff bedeutet. Aber ist er deswegen gleich „in“? Ist Würstchenparty ein Thema, das man aufgreifen muss? 

Wie beliebt sind Würstchenpartys?

Wuerstchenparty (Bild: Pixabay)

Geht man nach dem sogenannten „Trendmeter“ von MundMische.de, dann sei der Eintrag mittelmäßig populär und eher auf dem absteigenden Ast. Zudem ist er schon ein paar Jahre alt.

Fragt man das (scheinbar) allwissende Medium im Internet – Google -, dann erhält man ein noch bescheideneres Ergebnis: Laut Google Trends wird der Begriff so selten verwendet, dass es dazu keinerlei nennenswertes Suchvolumen gibt. Auch die News-Charts von 1000flies.de spucken keine Infos aus. Oha.

Und was meint Twitter dazu? Hier gibt ein paar Treffer zum entsprechenden Hashtag.  Die meisten Tweets zu #Würstchenparty stammen aber aus dem Sommer und Herbst 2015.

Ein Hype ist etwas anderes…

Woher kommt der vermeintliche Hype?

Wie kam es dazu, dass der Begriff unseren Kumpel so bewegte? Er hatte auf ein paar Fun-Webseiten darüber gelesen. Der Grund dafür war Würstchenparty.de. Das ist ein witziges Online-Tool, das von drei Kölner Studenten entwickelt wurde. Es analysiert, ob bei anstehenden Events mit einem Männerüberschuss zu rechnen ist oder nicht.

Ob das am Ende wirklich so sein wird, kann niemand voraussagen. Denn wie wir wissen, entscheiden ja 3/4 der Partygänger spontan, wohin sie gehen.

Willst du ein Party-Radar mit Würstchen-Barometer?

Wir finden die Idee der Webseite wirklich unterhaltsam und interessant. Aber ein Mega-Trend oder gar Hype ist der Begriff Würstchenparty trotzdem nicht geworden.

Nichtsdestotrotz stellen wir unsdie Frage: Wäre es ein cooles Feature, wenn ein Event-Kalender oder ein Nachtleben-Barometer wie Nightsnap anzeigen würde, wie viele Mädels und Jungs vor Ort sind?

Was meinst du? Gib uns deine Meinung bei dieser schneller Umfrage:

Sollten Event-Kalender und Party-Apps eine "Würstchenparty"-Anzeige besitzen?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Wir sind sehr auf dein Feedback gespannt!

Bilder: Pixabay
Tagged with →  
Teilen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *