Jede App muss von jemandem programmiert werden. In unserem Fall ist ein Wahl-Schwabe derjenige, der Nightsnap auf dem iPhone und auf Android-Smartphones das Leben einhauchte. 

Hinter Nightsnap stecken keine seelenlosen Roboter, sondern Menschen aus Fleisch und Blut. Diese lassen wir in unserer neuen Serie „Wir stellen uns vor“ zu Wort kommen. Den Anfang macht unser Kollege Achim.

achim-hothDein vollständiger Name?
Achim Hoth

Dein Alter?
27 and counting!

Was ist deine Position bei Nightsnap?
App-Design und -Development.

Was bedeutet das genau?
Ich bin bei Nightsnap sowohl für die iOS- als auch die Android-App verantwortlich. Damit sorge ich dafür, dass die spannenden Daten, die wir erheben, in den Hosentaschen der Leute ankommen.

Was gefällt dir am meisten an deinem Job?
Nightsnap ist für mich eines meiner ambitionierteren Projekte, da es sich auch um meine erste Android-App handelt. Außerdem ist die App ja für den Nutzer kostenlos, und wir versuchen so viele Menschen zu erreichen wie möglich. Da kommt so einiges an Feedback!

Außerdem ist einfach etwas ganz Besonderes, den Usern im wahrsten Sinne ein Stück Software in die Hand zu legen. Der Gedanke, dass eine App, an der ich gearbeitet habe, ein Teil der Abendplanung von Menschen wird, ist super aufregend.

Außerdem herrscht hier im Team eine richtig gute Atmosphäre. Auch wenn ich nicht aus der Zentrale in Mainz aus arbeite, werde ich wie ein vollwertiges Mitglied behandelt. Und unsere „großen Telcos“ sind teilweise echt legendär.

Wo gehst du am liebsten Feiern?
Zur Zeit wohne ich in Stuttgart, wo es noch keine Nightsnap-Clubs gibt. Vorher habe ich aber in Wiesbaden studiert. Und da jeder Wiesbadener weiß, dass man zum Feiern nach Mainz geht, habe ich da auch einen Favoriten: das „Schon Schön“ – coole Atmosphäre und einfach meine Musik.

Was läuft gerade in deiner persönlichen Setlist?
Haha, um ehrlich zu sein … wirklich nichts „Partytaugliches“. Beim Programmieren brauche ich Musik, bei der ich mich gut konzentrieren kann. Zum zwischendurch Auflockern bin ich aber ein gestehender Jessi-J Fan!

Bild: privat

Tagged with →  
Teilen →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *